AUTO SHOW Tarscher Alm des MSGVs großer Erfolg

zum Gedenken an PEATR JOGGL SEPP

Am Samstag 04.05.19 veranstaltete die Motorsportgemeinschaft Vinschgau zum Gedenken an das langjährige Mitglied Josef Pedross (Peatr Joggl Sepp), welcher am 01.11.18 an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstorben ist, eine Autoshow in seiner Heimatgemeinde Latsch. Durch die schweren Unwetter im Herbst 2018 stürzte nach dem Tunnel von Goldrain ein Baum auf die Staatsstraße und verursachte den tragischen Autounfall von Josef.

Sepp war als leidenschaftlicher Motorsportler bekannt und somit begann seine Gedenk-Autoshow um 10:00 Uhr mit einer Fahrzeugausstellung auf dem Parkplatz der Talstation Tarsch. Viele heimische Bekannte und Motorsportler sahen sich verpflichtet zu Ehren unseres verstorbenen Mitgliedes mit ihren Fahrzeugen und Familien zu erscheinen. Zu Ihnen zählten die heimischen MSGV Piloten Kevin Lechner (BMW M3), Günther Ziernheld (Lancia Delta Integrale), Gerold Rainer (Formel Gloria), sowie der ehemalige Europameister Bergrennen Franz Tschager und der aktuelle Landesmeister Slalom Markus Tumler (Fiat 126 Proto). Auch die Bevölkerung von Tarsch, Latsch und den umliegenden Gemeinden war schon am frühen Vormittag vor Ort und konnte die zahlreichen Oldtimer, Prototypen, Straßenfahrzeuge und Rennfahrzeuge begutachten. Es zeigte sich schnell ein großes Interesse an den verschiedenen Fahrzeugen, die Fahrer beantworteten viele technische Fragen der Zuschauer, welche noch die legendären Rennen des Martelltals in Erinnerung hatten. Auch bei diesen Rennen war Sepp schon ein eingefleischter Motorsportfreund und hautnah dabei.

Das Highlight der Autoshow des MSGVs begann dann am Nachmittag. Durch großes Verständnis der heimischen Bevölkerung konnte die Zufahrtsstraße von Tarsch bis zur Talstation der Tarscher Alm ab 13:30 Uhr für die Showläufe gesperrt werden. Natürlich wurde das Datum der Gedenkveranstaltung so bedacht, dass der Sessellift noch nicht in Betrieb war. Auf eine Zeitmessung wurde bewusst verzichtet, da es sich nicht um ein Rennen handelte, sondern die sichere Beherrschung des eigenen Fahrzeuges im Vordergrund stand. Aus Sicherheitsgründen gab es Streckenposten mit Funk in allen Kurven und Absperrungen für die Zuschauerbereiche. Außerdem waren Vorläufer und Einsatzteams der FF und des Weißen Kreuzes zu jedem Zeitpunkt vor Ort. Die Rennfahrzeuge wurden gemeinsam zum Startbereich geführt, wo diese dann mit einem zeitlichen Abstand nacheinander starten konnten. Aus zeitlichen Gründen durften maximal 50 Autos von den gesamten Fahrzeugen an den vier Showläufen teilnehmen. Begonnen wurden auf der immer trockenen Strecke mit den Oldtimern, gefolgt von modernen Rennfahrzeugen und als Schlusslicht kamen die Prototypen, welche mit Motorradmotoren ausgerüstet sind. Sobald alle Fahrer im Ziel waren, wurden wiederum die gesamten 50 Rennfahrzeuge im Schritttempo zur Startlinie geführt und der nächste Lauf konnte beginnen.

Nach den ersten beiden Läufen, welche auch von den Oldtimern der FF Tarsch und FF Latsch begleitet wurden, öffnete der MSGV die Straße für eine halbe Stunde für den öffentlichen Verkehr. Die erneute Sperrung erfolgte wie angekündigt von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für die restlichen zwei Showläufe. Die Zuschauer waren begeistert von den Fahrzeugen, die Fahrer berichteten von einem schönen und sicheren Streckenverlauf und auch der reibungslose Ablauf sorgte für Begeisterung. Ab 18:00 Uhr befanden sich die Fahrzeuge wieder auf ihrem Standplatz oder wurden auf ihre Anhänger aufgeladen. Zum Abschluss gab es auf dem Parkplatz der Talstation Tarscher Alm eine kleine Aftershowparty für alle, mit den DJs der Schallschmiede.


Einen großes Dankeschön möchte der Veranstalter MSGV der Fraktion Tarsch mit Bevölkerung, dem Gemeinderat Latsch, dem Tourismusverein Latsch, dem Schaf- und Ziegenzuchtverein Tarsch, dem Bogenzentrum Schlegl Tarsch, der FF Tarsch und Latsch und dem Weißen Kreuz aussprechen. Zudem noch ein Dankeschön den Betrieben Schlosserei Kerschbaumer Raffeiner, Lechner Trans, Bauunternehmen Kuppelwieser, Garage Ziernheld und allen freiwilligen Helfern und Fahrern, welche teilgenommen haben.

Die Motorsportgemeinschaft Vinschgau war sehr erfreut über die vielen Zuschauer und Freunde des Motorsports, den sehr positiven Rückmeldungen und wünscht allen eine jederzeit gute und sichere Fahrt im Straßenverkehr.

Im Gedenken am Pedross Josef und der betroffenen Familie.

Die nächste motorsportliche Veranstaltung des MSGVs findet in Form der Autoslalom Landesmeisterschaft am 28.07.19 in Laas statt.



  • Facebook Social Icon

Motorsportgemeinschaft Vinschgau - MSGV